Nicht nur Skifahren ist ein beliebter Wintersport, sondern auch das Skitourengehen rund um Seefeld in Tirol. Aber was ist Skitourengehen? Wo liegen die Unterschiede zur normalen Abfahrt? Welche Ausrüstung ist für eine Skitour notwendig? Und was sollte beim Skitourengehen unbedingt beachtet werden?

Skitour – Was ist das?

Rauf auf den Berg – Runter vom Berg

Eine Skitour unterscheidet sich vom normalen Skiabfahrt-Fahren vor allem dadurch, dass ein Tourengeher nicht mit der Seilbahn oder dem Sessellift auf den Berg fährt, sondern den Berg auch auf Skiern hinaufsteigt. Zum Einsatz kommen hierbei besondere Tourenski, die mit einem (Kunst-)Fell bezogen sind, welches den Aufstieg im Schnee erst ermöglichen, zugleich aber die Abfahrt nicht wesentlich hemmt. Häufig fahren Tourengeher abseits der Pisten den Berg hinunter, da es ein besonderes Erlebnis ist, der Erste zu sein, der im neuen Schnee eines Hanges seine Spuren zieht. Inzwischen ist es aber auch üblich, auch auf präparierten Pisten den Berg hinaufzusteigen und auch wieder herabzufahren.

Vorteil einer Skitour

Bei einer Skitour haben Sie natürlich den großen Vorteil, dass Sie nicht auf einen Lift angewiesen sind. So haben Sie die Möglichkeit im Zuge der Skitour ganz andere Gegenden zu entdecken als beim klassischen Skifahren. Nicht die Abfahrt, sondern der Weg ist das Ziel. In diesem Sinne gleicht die Skitour eher einer Schneeschuhwanderung als dem Skifahren. Nur mit dem großen Vorteil, dass Sie den Berg nicht wieder hintergehen müssen, sondern mit ihren Tourenskiern herunterfahren können. Das spart natürlich Kraft.

Welche Ausrüstung benötigt man für eine Skitour?

Wer abseits der Pisten fährt, sollte schon einiges an Ski- und Bergerfahrung mitbringen. Die Abfahrt auf ungesicherten Hängen geschieht stets auf eigenes Risiko, weshalb eine Skitour immer einer gewissen Vorbereitung bedarf.

Neben den speziellen Tourenskiern und geeigneter Winter- bzw. Sportkleidung sollten bei einer Skitour Harscheisen dabei sein, die unter der Skibindung befestigt werden, um einen Aufstieg auch auf eisigen und harten Schneeabschnitten zu ermöglichen.

Wer im freien Gelände auf Skitour geht, muss unbedingt auch für Notfälle vorbereitet sein. Lawinen-Verschütteten-Suchgerät (LVS), Lawinensonde, Schaufel, Erste-Hilfe-Set und Handy, bei Mehr-Tages-Touren auch ein Biwak-Zelt, gehören auf jeden Fall mit in den Rucksack. Ebenso ist es wichtig, ausreichend Essen und Trinken dabei zu haben, denn selbst wenn man nicht schwitzt, gibt man laufend Flüssigkeit zum Beispiel über die Atemluft ab und der Körper benötigt viel Energie für den Aufstieg.

Regeln bei einer Skitour auf der Piste

Pistentourengehen ist im Prinzip eine Skitour auf gesicherten Skipisten. Damit es nicht zu Konflikten mit Pistenbetreibern und anderen Skifahrern kommt, hat der österreichische Skiverband zehn Regeln aufgestellt, die jeder Pistentourengeher beachten sollte:

  1. Warnhinweise und lokale Regelungen zum Pistentourengehen müssen beachtet werden.
  2. Sperrungen einer Piste oder eines Pistenteils muss Folge geleistet werden. Insbesondere beim Einsatz von Pistengeräten oder bei Lawinengefahr können sonst lebensgefährliche Situationen entstehen.
  3. Der Aufstieg erfolgt nur am Pistenrand und auch nur hinter-, nicht nebeneinander.
  4. Muss eine Piste überquert werden, geschieht dies nur an übersichtlichen Stellen und mit genügend Abstand.
  5. Frisch präparierte Pisten werden nur am Rand befahren, um die Pistenqualität nicht zu beeinträchtigen.
  6. Die Pisten sind zu den vom Seilbahnunternehmen festgelegter Uhrzeit zu verlassen
  7. Machen Sie sich sichtbar. Bei Dunkelheit und schlechter Sicht sollten Sie Stirnlampen, reflektierende Kleidung etc. verwenden.
  8. Sind besondere Pisten oder Aufstiegsroten für Pistentourengeher gewidmet, sind diese zu benutzen.
  9. Hunde werden nicht mit auf die Piste genommen.
  10. Für Pistentourengeher vorgesehene Parkplätze sind zu benutzen oder die allgemeinen Parkgebühren zu entrichten.

Wo man in Seefeld Skitourengehen kann

Wenn Sie diese Regeln beachten, sind Sie auch als Skitourengeher ein gern gesehener Gast in Seefeld. Das Pistentourengehen ist grundsätzlich sowohl im Skigebiet Rosshütte als auch am Gschwandtkopf gestattet. Detaillierte Informationen über Aufstiege, die aktuelle Wetter- und Lawinenlage und vieles mehr erhalten Sie natürlich bei uns an der Rezeption. Buchen Sie jetzt Ihren Urlaub bei uns und genießen Sie einmalige Momente beim Skitourengehen in Seefeld.

URLAUBSANFRAGE SENDEN

News

Ähnliche Beiträge

Highline 179 – nur Fliegen ist schöner

Nervenkitzel pur können Sie in der Ferienregion Reutte erleben. Dort, zwischen der Burgruine Ehrenberg und…
SummitLynx App für Outdoor-Fans

Wander App SummitLynx

“Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“ Auch wenn sich Goethe…

Barrierefreier Langlauf in Seefeld

Langlauf im Rollstuhl? Kein Problem, denn die Olympiaregion Seefeld erfüllt für dieses sportliche Vergnügen alle…